TOP Ö : Änderungsantrag - Einrichtung von bilingualen Gruppen zur Förderung der natürlichen Mehrsprachigkeit in Kindertagesstätten

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Der Integrationsrat bittet den Rat der Stadt Köln auf der Grundlage des vorgelegten Berichtes „Bilinguales Angebot in städtischen Kindergärten, Abschlussbericht Modellprojekt 2010 – 2012‘, die Verwaltung wie folgt zu beauftragen:

1.      Bei neu eröffnenden Kindertagesstätten ist das Angebot von bilingualen Gruppen mit den meistgesprochenen Sprachen der Migrantinnen und Migranten zu prüfen.

2.      Bei bestehenden Kindertagesstätten in allen Stadtteilen ist die Einrichtung von bilingualen Gruppen mit den meistgesprochenen Sprachen der Migrantinnen und Migranten zu prüfen.

3.      In allen Kindertagesstätten ist eine breite Aufklärungskampagne zu den Vorteilen bilingualer Gruppen durchzuführen, um besonders die Eltern und das Kita-Personal für das bilinguale Betreuungsangebot zu gewinnen.

4.      Dem Integrationsrat ist jährlich ein Bericht über den Sachstand der Einrichtung von bilingualen Gruppen zur Förderung der natürlichen Mehrsprachigkeit in städtischen Kindertagesstätten zur Kenntnis zu geben.

Die erforderlichen Finanzmittel und Personalressourcen sind bereit zu stellen.

Bei der Umsetzung ist das Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI) mit einzubinden.

Der Integrationsrat führt, in Kooperation mit dem ZMI, im Rahmen der jährlich stattfindenden Veranstaltungsreihe ‚Mehrsprachigkeit im Gespräch‘ im Frühjahr 2014 eine Schwerpunktveranstaltung zu Mehrsprachigkeit im Kindergarten durch. Hierfür werden Finanzmittel des Integrationsrates in Höhe von max. 600,- € eingesetzt.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen