TOP Ö : Gemeinsamer Änderungsantrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen betreffend "Zwischennutzung für Hertie-Immobilie in Köln-Porz"

Nachtrag: 29.10.2014

Zusatz: -zugesetzt-
Tischvorlage

Beschluss: geändert beschlossen

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob und wie eine Zwischennutzung in der von der Stadt Köln erworbenen Immobilie „Hertie-Kaufhaus“ in der Porzer Innenstadt darstellbar ist.

Insbesondere möge die Verwaltung prüfen, in wie weit sich die Immobilie des Hertie Kaufhauses in Porz eignet, um dort eine temporäre Nutzung für Künstler od. künstlerische Tätigkeiten zu ermöglich.

Ziel sollte sein, hierdurch eine Belebung des Porzer City-Bereichs zu erreichen, bis die in Vorbereitung befindliche städtebauliche Neuordnung umgesetzt ist. Zur Zwischennutzung könnten sich beispielsweise Einzelhandel, kulturwirtschaftliche und kulturelle Nutzungen, darunter insbesondere auch Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen eignen, da sie Publikum anziehen.

Im Rahmen der Prüfung ist der gegenwärtig schlechte Zustand der Immobilie – insbesondere des Erdgeschosses – für mögliche Zwischennutzungen konkret zu bewerten und eine Kostenschätzung für notwendige Maßnahmen vorzunehmen, damit die Räumlichkeiten temporär nutzbar gemacht werden können. Nötige Baumaßnahmen müssen für die Stadt haushaltsneutral erfolgen.

Über das Prüfergebnis ist Ausschuss Kunst und Kultur, der Liegenschafts- und Stadtentwicklungsausschuss zu unterrichten.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.