TOP Ö 7.1: Überdachte Jugendtreffmöglichkeit in Köln-Neubrück
Antrag der CDU-Fraktion vom 28.05.2015

Beschluss: zurückgestellt

Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Topp-Burghardt stellt den Änderungsantrag zur Abstimmung:

Beschluss:

1.    Die Bezirksvertretung Kalk beauftragt die Verwaltung, mit den betroffenen Akteuren (u. a. der Bezirksvertretung Kalk, dem Bürgerverein Köln-Neubrück e. V., der Sozialraumkoordination Ostheim/Neubrück, der IG Marktplatz, dem Jugend- und Gemeinschaftszentrum Neubrück ‑ENBE‑, den Streetworkern vor Ort sowie den betroffenen Jugendlichen) kurzfristig ein Fachgespräch im Stadtteil Neubrück durchzuführen, um sinnvolle Maßnahmen zu erarbeiten und zu diskutieren und um ein passendes Angebot für Jugendliche in Neubrück zu schaffen.

2.    Die Beschlussfassung über den nachfolgenden Text:

 

„Die Verwaltung wird aufgefordert zu prüfen, ob das von der Bezirksvertretung Kalk geforderte niederschwellige wettergeschützte Aufenthaltsangebot für die Jugendlichen und Heranwachsenden z. B. in Form eines Wetterhäuschen in der Grünfläche unmittelbar neben dem Parkplatz des Jugend- und Gemeinschaftshauses am Neubrücker Ring errichtet werden kann.

Dieser Platz sollte so liegen, dass den Nutzern die gewünschte Rückzugsmöglichkeit eröffnet wird, ohne dass gleichzeitig ein neuer Angstraum entsteht und eine gewisse soziale Kontrolle gewährleistet werden kann.“

 

wird zurückgestellt, bis das Fachgespräch erfolgt ist.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.