TOP Ö 7.8: Erhalt des alten Ziegelschornsteins des ehemaligen Heizkraftwerks der KHD-Werke an der Dillenburger Straße in Köln Kalk
Gemeinsamer Dringlichkeitsantrag der SPD-Fraktion, der CDU-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE. und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 27.08.2015

Nachtrag: 27.08.2015

Beschluss: ungeändert beschlossen

Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Topp-Burghardt lässt zunächst über den Antrag des Bezirksvertreters Eierhoff (AfD) abstimmen:

Beschluss:

Die Ausführung der Ziffer 3 des Beschlusses aus dem gemeinsamen Antrag wird zurückgestellt.

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimme des Bezirksvertreters Eierhoff (AfD) bei Enthaltung der CDU-Fraktion abgelehnt.

Anschließend stellt sie den unveränderten Beschlussvorschlag aus dem gemeinsamen Antrag zur Abstimmung:

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Kalk beschließt:

 

1.    Die Bezirksvertretung Kalk beschließt ein Moratorium für den Bauantrag zum Abriss des alten Ziegelschornsteins der KHD bis alle Möglichkeiten, die zum Erhalt des Schornsteines führen könnten, endgültig ausgeschöpft sind.

2.    Die Verwaltung wird beauftragt, der Bezirksvertretung Kalk eine begründete Stellungnahme des Amtes für Denkmalschutz vorzulegen, welche gegen den Erhalt des Schornsteines als Industriedenkmal spricht.

3.    Ferner soll ein statisches Gutachten, das eine eventuelle Baufälligkeit des Gebäudes nachweist, der Bezirksvertretung Kalk vorgelegt werden.

4.    Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, wie hoch die Kosten einer Ertüchtigung des Schornsteines wären und diese der Bezirksvertretung Kalk mitzuteilen.

5.    Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Eigentümer in Kontakt zu treten, um ihm die Bedeutung des Bauwerks für den gesamten Stadtteil vor Augen zu führen und ihn zu bitten, eine Möglichkeit des Erhalts nochmals zu überprüfen.

6.    Die Verwaltung wird darüber hinaus gebeten zu überprüfen, ob rechtliche Mittel eingelegt werden können, die den Erhalt des Bauwerkes durch den Eigentümer zur Folge hätten.


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimme des Bezirksvertreters Eierhoff (AfD) zugestimmt.

 

Die Bezirksvertretung Kalk nimmt die Mitteilung (Vorlagen-Nr. 2463/2015) zur Kenntnis.