TOP Ö 6.2: Neufassung Antrag der Fraktionen CDU, SPD und Grüne: Sperrung in der Adelenhütte gegen LKW-Verkehr - aus der letzten Sitzung geschoben

Nachtrag: 10.11.2015

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Die Bezirksvertretung bedankt sich bei der Verwaltung für das durchgeführte Fachgespräch und den teilnehmenden Mitarbeiterinnen der Saint-Gobain-Glaswerke für ihre Zusage einer Prüfung mit dem Ziel, die Straßen In der Adelenhütte zwischen Poststraße und Hauptstraße sowie Poststraße zwischen Hauptstraße und In der Adelenhütte in den frühen Morgenstunden bis 08:00 Uhr nicht mehr zu nutzen.

Da eine Antwort der Glaswerke noch nicht vorliegt, wird die Verwaltung beauftragt, eine mögliche Einigung bis zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Porz zu veranlassen. Sollte die Zustimmung der Glaswerke erfolgen, wird die Verwaltung zusätzlich beauftragt, dies zunächst sechs Monate zu beobachten und im Anschluss daran der Bezirksvertretung Porz einen Erfahrungsbericht vorzulegen.

Ergänzend beauftragt die Bezirksvertretung Porz die Verwaltung, die Straße In der Adelenhütte zwischen der Hauptstraße und der Rezagstraße kurzfristig zu sanieren, so dass die Lärmbelästigung durch die LKW-Fahrten zu den anderen Zeiten reduziert wird.

Darüber hinaus wird die Verwaltung beauftragt, die Kreuzung Adelenhütte/Hauptstraße nunmehr schnellstmöglich so umzubauen, am besten durch einen Kreisverkehr, dass die Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern reduziert wird und diese sicher die Hauptstraße überqueren können. Die Maßnahme muss dazu führen, die vor Ort beobachteten Geschwindigkeitsübertretungen möglichst komplett abzuschaffen.

Falls der Bau eines Kreisverkehrs kurzfristig nicht realisierbar sein sollte, wird die Verwaltung vorab beauftragt, innerhalb der nächsten sechs Monate zunächst ein Provisorium einzurichten, durch das die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer durch einfache Maßnahmen direkt spürbar erhöht wird. Das Provisorium muss mindestens einen Zebrastreifen über die Hauptstraße enthalten sowie die Führung der Radfahrer im Kreuzungsbereich Richtung Porz auf der Straße auf einem rot markierten Radstreifen berücksichtigen.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen.