TOP Ö : Stellungnahme der Verwaltung

Nachtrag: 02.12.2015

Beschluss: Kenntnis genommen

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen nimmt die Beantwortung der Fachverwaltung zur Kenntnis.

Herr Wolters stellt einen Antrag auf Vertagung mit der Maßgabe, dass durch das Amt für öffentliche Ordnung ein Experte des Kampfmittelräumdienstes zur Aufklärung der Gefahren zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen eingeladen wird. Für die Information der Bezirksvertretung Rodenkirchen durch Sachverständige des Kampfmittelbeseitigungsdienstes NRW über unentdeckte Sprengkörper in den Rheinwiesen Rodenkirchen und Sürth sollte zusätzlich auch Herr Heribert Büth, Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes der Stadt Köln beteiligt werden. Grundlage ist der Bericht des NRW-Innenministers vom 25.10.2015 über die Ergebnisse der Beseitigung der Kriegsfolgen in NRW im Jahre 2014.

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen beschließt:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen vertagt den TOP 8.1.8 mit der Maßgabe, dass durch das Amt für öffentliche Ordnung ein Experte des Kampfmittelräumdienstes zur Aufklärung der Gefahren zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen eingeladen wird.

 


Abstimmungsergebnis:
Einstimmig zugestimmt.