TOP Ö 8.2.3: Anfrage von Frau Bastian (FDP): Spielhallen in Urbach

Nachtrag: 03.12.2015

Beschluss: Kenntnis genommen

Laut Beschluss des Stadtentwicklungsausschuss im Rat der Stadt Köln am 15.09.2011 sollte der Bebauungsplan-Entwurf 7538/04 verkleinert werden, um eine Ausdehnung von Vergnügungsstätten in Porz-Urbach zu verhindern.

 

Ich bitte um Beantwortung der Fragen:

1. Warum war es möglich, ein weiteres Sportwetten-Lokal an der Frankfurter-Straße/Fauststraße zu eröffnen?

 

2. Zwischen Spielhallen ist ein Mindestabstand einzuhalten (Ausführungsgesetz). Treffen in Porz-Urbach diese Abstände zu?