TOP Ö 9.2.2: 3. Nahverkehrsplan der Stadt Köln (Entwurf)
Die Unterlagen gingen allen Mitgliedern der Bezirksvertretung Lindenthal mit Schreiben vom 08.06.2016 zu.

Die Bezirksvertretung Lindenthal fasst folgenden ergänzenden Beschluss

1.)   Der Verkehrsausschuss nimmt den Entwurf des 3. Nahverkehrsplans der Stadt Köln zur Kenntnis und beauftragt die Verwaltung, die gemäß § 9 ÖPNVG NRW notwendigen Abstimmungen mit dem Nahverkehr Rheinland (NVR), den benachbarten Aufgabenträgern und vorhandenen Verkehrsunternehmen vorzunehmen.

 

2.)   Die Verwaltung wird beauftragt, den Nahverkehrsplanentwurf nach erfolgter regionaler Beteiligung den Fachausschüssen und Bezirksvertretungen zur Beratung und dem Rat der Stadt Köln zur abschließenden Entscheidung vorzulegen.

 

 

Des Weiteren beschließt die Bezirksvertretung folgende konkrete Anregungen:

 

A)  basierend auf der Stärke- und Schwäche-Analyse (Kapitel 5.6)

 

Stadtbahn:

 

Linie 1: Verstärkung in der HVZ (alle 5 Minuten) von Köln-Weiden-West bis Junkersdorf (ab dort Standard)

 

Linie 13: Verstärkung in der HVZ (5 Minuten von Aachener Str. / Gürtel nach Mülheim) und Verstärkung in der NVZ/SPZ und im Nachtverkehr gemäß den Beschlüssen der BV Lindenthal 

 

Linie 18   Klettenbergpark – Hürth-Hermühlheim  HVZ alle 5 Minuten  NVZ alle 15 Minuten

 

Sa   NVZ II allle 10 Minuten  So NVZ II  alle 15 Minuten  und Prüfung ob über Hürth weiter nach Brühl verlängert werden kann

 

Linie 18 Klettenberg – Neumarkt – Dom -  alle 4 Minuten – dringend Bau der S-Bahn Haltestellen Köln-Klettenberg, Köln-Weishausstraße im Vorlaufbetrieb der S-Bahn zur Entlastung

 

 

Bus

 

Linie 130 HVZ alle 10 Minuten  Sülzgürtel – Bahnhof Rodenkirchen und genereller Einsatz von Gelenkbussen (Vorlauf zur Stadtbahn) und Linienbetrieb in der SVZ

 

Bus 131 HVZ alle 10 Minuten bis Sülzburgstraße bis Zollstockgürtel und generelle Bedienung mit Gelenkbussen und Linienbetrieb in der SVZ

 

 

Bus 141 / 143  HVZ vom Bf Ehrenfeld nach S- Bahn Müngersdorf/Technologiepark  und weiter in den Gewerbepark und Schulstandort Girlitzweg  früher (Industrie verbunden mit einem Vorrang für Bus auf der Widdersdorfer Straße

 

Bus 142 Bf Ehrenfeld – Universität  Uni-HVZ alle 10 Minuten  (heute schon zwei volle Gelenkbusse hintereinander)

 

Bus 149  Weiden/Zentrum Lövenich  Verdichtung in der HVZ und Einsatz von Gelenkbussen zum Schulzentrum Widdersdorf

 

 

Weitere Netzerweiterung, die von der BV Lindenthal beschlossen worden sind, werden als Fakt aufgenommen:

 

Weiterentwicklung des Stadtbahnangebotes (Punkt 8.2.1)

 

Die Linie 1 wird on S-Bahn Weiden-West nach Widdersdorf und weiter nach Brauweiler verlängert und zügig das Planfeststellungsverfahren eingeleitet. 

 

Bahnbetrieb auf der HGK-Strecke von Köln-Braunsfeld/Aachener Straße bis Ossendorf in einem Vorlaufbetrieb.

 

 

Weiterentwicklung Busangebot

 

Verlängerung Linie 136 von Hohenlind nach Junkersdorf-Süd – Weiden zur Entlastung der Linie 143  

 

Verlängerung Linie 146 von Deckstein über Horbell nach Marsdorf

 

Bus 978  Köln – Hürth Verstärkung des Taktes in HVZ und NVZ zur Entlastung der Linie 18 

 

Busanbindung Brauweiler – S-Bahn-Weiden-West

 

Nachtbus Weiden Zentrum – Lövenich – Widdersdorf – Brauweiler

 

 

B) Die Verwaltung wird beauftragt, eine Karte der Stärken-Schwäche-Analyse (Engpässe in den Kapazitäten des bestehenden Bahn- und Busnetzes) mit aktuellen Zahlen für 2016 und einer Hochrechnung mit den Parametern einer wachsenden Stadt, des Umweltschutzes und der vom Rat beschlossenen Zielkonzeption Mobilität 2025 für den Stadtbezirk Lindenthal zu erstellen und der Bezirksvertretung Lindenthal vorlegen. In gemeinsamen Arbeitskreisen von BV, Verwaltung und Verkehrsbetrieben werden die Anforderungen und die Kriterien von Erreichbarkeit im Stadtbezirk Lindenthal erarbeitet und Mängel in der Erschließungsqualität gelöst. (7.2)        

 

C) Die Einteilung Kernstadt und Außenbereich Abbildung 6-1 wird verändert:  Die Umweltzone ist der Bereich der Kernstadt und dann schließt sich der Außenbereich an (Verknüpfung mit Umweltstandards) Kapitel 6.1.

 

D) Verkehrszeiten und Zeitintervalle

 

Neues Mindestangebot an Samstagen

 

NVZ I  9.00 – 11.00 Uhr  und  20.00 – 23.00 Uhr   alle 15 Minuten

 

NVZ II 11.00 – 20.00 Uhr   alle 10 Minuten

 

Neues Mindestangebot  an Sonntagen

 

NVZ I  11.00 – 13.00 Uhr 19.00 – 23.00 Uhr  alle 15 Minuten

 

NVZ II  13.00 – 19.00 Uhr alle 10 Minuten 

 

 

Bus  Mo – Fr  HVZ  10 Minuten Kernstadt

 

                       NVZ  10 Minuten  Kernstadt

 

                Sa   NVZ II 10 Minuten Kernstadt

 

                So   NVZ  II  10 Minuten Kernstadt  

 

E) Barrierefreiheit  (8.2.3) Der Umbau der noch nicht barrierefreien Haltestellen bei Bus und Bahn im Stadtbezirk Lindenthal soll vorrangig erfolgen

 

F) Qualitätskriterium Tarife und Service (Kap. 6.1.7)

Die Tarifgestaltung sollte nach sozialen Kriterien (Höhe des Fahrpreises und des Systems der Fahrkarten, nach umweltgerechten Kriterien überprüft und verbessert werden. Dabei ist auch die Idee der Haushaltskarte mit einzubeziehen.     

 

G) Umfang des Einsatzes des Service-Personals (Kap 6.1.7)

Der Einsatz des Servicepersonals in den Abendstunden in den Straßenbahnen ist zur Erhöhung des Service und der Sicherheit zu prüfen. (analog S-Bahnen in Köln)

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.
 
Nicht anwesend: Frau Pinl, Herr Dr. Rother, Frau Vadood