TOP Ö 8.1.2: Errichtung einer Mega-Light-Werbeanlage vor dem Grundstück Frankfurter Straße gegenüber 716, Weinheimer Straße

Nachtrag: 24.01.2017

Beschluss: geändert beschlossen

Bezirksbürgermeister Pagano lässt zunächst über den Verwaltungsvorschlag mit der Ergänzung aus dem Antrag der Fraktion DIE LINKE. abstimmen:

 

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Kalk beschließt die Errichtung einer Mega-Light-Werbeanlage im Bereich des öffentlichen Straßenlandes vor dem Grundstück Frankfurter Straße gegenüber 716, Weinheimer Straße , wie in Anlage 1-3 dargestellt mit folgenden Maßgaben:

 

Bei den für die Errichtung notwendigen Installations- und Bauarbeiten werden am unmittelbar benachbarten Fahrradunterstand zwei Ladestationen für E-Bikes installiert.

 

Der vorhandene Werbeträger mit Uhr wird nicht verschrottet, sondern den Bürgervereinen im Stadtbezirk Kalk als mögliches gestaltendes Element bei der Aufwertung und Neugestaltung von Plätzen und ähnlichem angeboten.

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig bei Enthaltung der CDU-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen  zugestimmt.

 

Nun lässt er über die weitere Beschlussergänzung auf Vorschlag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen abstimmen:

 

Beschluss:

Die Werbeanlage ist so aufzustellen, dass sie nicht über den Rad- und Fußweg hinausragt.

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

 

Abschließend stellt er den gesamten Beschluss zur Abstimmung:

 

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Kalk beschließt die Errichtung einer Mega-Light-Werbeanlage im Bereich des öffentlichen Straßenlandes vor dem Grundstück Frankfurter Straße gegenüber 716, Weinheimer Straße , wie in Anlage 1-3 dargestellt mit folgenden Maßgaben:

 

Bei den für die Errichtung notwendigen Installations- und Bauarbeiten werden am unmittelbar benachbarten Fahrradunterstand zwei Ladestationen für E-Bikes installiert.

 

Der vorhandene Werbeträger mit Uhr wird nicht verschrottet, sondern den Bürgervereinen im Stadtbezirk Kalk als mögliches gestaltendes Element bei der Aufwertung und Neugestaltung von Plätzen und ähnlichem angeboten.

 

Die Werbeanlage ist so aufzustellen, dass sie nicht über den Rad- und Fußweg hinausragt.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.