TOP Ö 6.4: Arbeits- und Erfahrungsbericht der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik für die Zeit von 09/2014 – 05/2017
und Unterstützung der Vertreterinnen und Vertreter der Behindertenorganisationen und -selbsthilfegruppen in der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik durch die Fachstelle Behindertenpolitik

SE Frau Hane-Knoll fragt nach der Möglichkeit, die personelle Kapazität in diesem Bereich um 0,5 Stelle aufzustocken.
Herr Beigeordneter Dr. Rau weist auf den beschlossenen Haushalt 2018 hin, in dem dies nicht geplant sei. Eine Anpassung von Ressourcen sei erst ab 2019 ff möglich.
Herr Stadtdirektor Dr. Keller betont, dass dies dann eine Frage der fachlichen Prioritätensetzung sei.

Der Gesundheitsausschuss nimmt die Mitteilung zur Kenntnis.