TOP Ö 4.2.1: Kleingartenwettbewerb "Bunte Gartenvielfalt"

Beschluss: endgültig abgelehnt

·         Zunächst lässt der Ausschussvorsitzende über den Änderungsantrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Die Linke abstimmen:

Beschluss:

 

Der Ausschuss beschließt die Durchführung des Kleingartenwettbewerbes „Bunte Gartenvielfalt“ einschließlich des Auslobungstextes gemäß Anlage mit folgenden Änderungen bei den Bewertungskriterien:

 

Gesellschaftliche Funktion des Vereins im Sinne sozialer Nachhaltigkeit (15

Punkte)

• Auf welche Weise werden unterschiedliche Generationen, Geschlechter, Nationalitäten, Menschen mit Behinderung und sozial Schwache sowie Familien integriert?

• Wie wird der Umgang mit den benachbarten Anwohnern und Einrichtungen (z.B. Schulen, Kitas, Altenheimen) gepflegt?

· Ist die Anlage öffentlich zugänglich und wahrnehmbar?

• Hat der Verein ein Vereinsheim, Gemeinschaftsflächen oder Spielplätze?

Welche Kommunikationsmöglichkeiten / -einrichtungen sind vorhanden, zwischen den Kleingärtnern und dem Vorstand oder den Kleingärtnern untereinander (Aushänge/Schaukästen, Homepage, Mailingliste, soziale Netzwerke, z.B. Facebook)?

• Wie ist die Bereitschaft der Vereinsmitglieder, sich ehrenamtlich zu engagieren bzw. sich in die Vereinsgemeinschaft einzubringen? (z.B. Gemeinschaftsarbeit, Sommer- / Erntedankfest, Samenbörsen, Ernte- Obstpflückhilfe, Mitnahmekörbe an den Ein- und Ausgängen)
 

Ökologische und stadtklimatische Funktion (15 Punkte)

• Werden ökologische Kriterien und Nachhaltigkeit bei der Gestaltung, Pflege und Einrichtung der Kleingartenanlage berücksichtigt?

• Ist die Anlage ordnungsgemäß ver- und entsorgt?

• Wurden in der Anlage ökologisch bedeutsame Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen?

·                      Wie werden Anforderungen der guten fachlichen gartenbaulichen Praxis vorbildhaft berücksichtigt und angewandt? Weden hierzu Schulungsmaßnahmen angeboten und dafür geworben? (z.B. im Verein oder Veranstaltungen des Kreisverbandes oder anderer Anbieter)

 

Beispielhafte Projekte im Verein/der Kleingartenanlage (15 Punkte)

• Gibt es Projekte, die zu einem nachhaltigen Beitrag im sozialen Bereich, bei der baulichen und/oder der grünplanerischen Entwicklung der Kleingartenanlage leisten. (Bitte hier auch die bereits abgeschlossenen Projekte der näheren Vergangenheit aufführen)

• Inwieweit zeichnet sich die Anlage bei Planungen und Maßnahmen durch Ideenreichtum und Vielfalt aus?

Gestaltung und Nutzung der Einzelgärten entsprechend der Gartenordnung (15

Punkte)

• Wie sind die Einzelgärten gärtnerisch genutzt und gestaltet?

• Gibt es einen Beitrag zum Erhalt der Gartenkultur?

• Einsatz umweltverträglicher und energiesparender Verfahren und Materialien?

• Grad der Flächenversiegelung?

Wie werden ökologische Aspekte berücksichtigt? (z.B. Verwendung alter Sorten, Vielfalt, Kreislaufbewirtschaftung (Kompost), keine Verwendung von chemischen Pflanzenbehandlungsmitteln und Mineraldüngern)

Gesamteindruck der Anlage bei der Besichtigung (40 Punkte)

• Präsentation der Anlage durch den Vorstand

• Einbezug der Gartenpächter in die Präsentation

• Gesamteindruck der Anlage

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich abgelehnt mit den Stimmen der CDU-Fraktion und Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen gegen die Stimmen der SPD-Fraktion und der Fraktion Die Linke, bei Enthaltung der FDP-Fraktion.