TOP Ö 7.2.2.1: Beantwortung der Verwaltung

Nachtrag: 19.04.2018

Beschluss: Kenntnis genommen

 

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen nimmt die Beantwortung der Anfrage zur Kenntnis.

 

 

Herr Ilg bittet um Beantwortung dreier Nachfragen:

 

  1. Warum hat die Stadt Köln die beiden Gebäude (Pingsdorfer-, und Eckdorfer Straße) käuflich erworben, obwohl laut Bundestagsbeschluss vom Nov. 2014, sowie laut Angaben der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), der Bund den Kommunen solche Immobilien mietzinsfrei (kostenlos) überlassen kann, wenn dies der Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern dient ?
  1. Zu welchem Preis wurden die Häuser erworben?
  2. Wer trägt die Kosten für einen denkmalgerechten Umbau-, und die Sanierung der Häuser?