Nachtrag: 18.09.2018

Zusatz: Bereitgestellt mit Umdruck vom 18.09.2018

Beschluss: ungeändert beschlossen

Herr Dr. Schlieben lässt zunächst über den mündlichen Änderungsantrag der SPD-Fraktion abstimmen:

 

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird damit beauftragt, auf Basis des Wettbewerbs „60 Talentschulen in NRW“ interessierte Kölner Schulen bei der Bewerbung zu unterstützen und zu begleiten.

Hierbei ist zu berücksichtigen, in welchem sozial-räumlich benachteiligten Stadtteil und einer entsprechend zusammengesetzten Schülerschaft mit besonderen Herausforderungen in Köln sich drei Schulen mit Sekundarstufe I zur Talentschule entwickeln können. Dabei sind insbesondere die Zusammensetzung der Schülerschaft über die Verteilung der Schulformempfehlungen der abgebenden Grundschulen, der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, die Wiederholerquote, die Ergebnisse der zentralen Prüfungen und die Schulabschlüsse und Übergänge in die Sekundarstufe II der in Frage kommenden Schulen darzustellen.

Die Verwaltung soll die notwenigen Investitionen und Aufwände für die bauliche und digitale Infrastruktur (Gigabit-Netz, WLAN, Endgeräte usw.) darstellen, die für die sich bewerbenden Kölner Schulen notwendig sind. Die Mittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“, Kommunalinvestitionsfördergesetz, der Bildungspauschale und ggf. weiterer Förderprogramme sollen genutzt werden.

Ziel soll eine Bewerbung von mindestens sechs Schulen für das Landesprogramm „60 Talentschulen in NRW“ sein. Ein Beschluss der Schulkonferenzen der betroffenen Schulen ist vorab herbeizuführen.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Bei einer Enthaltung der Fraktion Die Linke gegen die Stimmen der SPD-Fraktion mehrheitlich abgelehnt.

 

Danach lässt der Ausschussvorsitzende über den ursprünglichen Beschluss abstimmen.

 

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird damit beauftragt, auf Basis des Wettbewerbs „60 Talentschulen in NRW“ interessierte Kölner Schulen bei der Bewerbung zu unterstützen und zu begleiten.

 

Hierbei ist zu berücksichtigen, in welchem sozial-räumlich benachteiligten Stadtteil und einer entsprechend zusammengesetzten Schülerschaft mit besonderen Herausforderungen in Köln sich drei Schulen mit Sekundarstufe I zur Talentschule entwickeln können. Dabei sind insbesondere die Zusammensetzung der Schülerschaft über die Verteilung der Schulformempfehlungen der abgebenden Grundschulen, der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, die Wiederholerquote, die Ergebnisse der zentralen Prüfungen und die Schulabschlüsse und Übergänge in die Sekundarstufe II der in Frage kommenden Schulen darzustellen.

 

Die Verwaltung soll die notwenigen Investitionen und Aufwände für die bauliche und digitale Infrastruktur (Gigabit-Netz, WLAN, Endgeräte usw.) darstellen, die für die sich bewerbenden Kölner Schulen notwendig sind. Die Mittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“, Kommunalinvestitionsfördergesetz, der Bildungspauschale und ggf. weiterer Förderprogramme sollen genutzt werden.

 

Ziel soll eine Bewerbung für mindestens jeweils eine Talentschule im Links- und Rechtrheinischen Köln sowie einer Talentschule an einem Berufskolleg der Stadt Köln in Absprache mit den entsprechenden Schulen für das Landesprogramm „60 Talentschulen in NRW“ sein. Ein Beschluss der Schulkonferenzen der betroffenen Schulen ist vorab herbeizuführen.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.