TOP Ö 8.1.1: „Testplanung“ zum Güterverkehrknoten Köln
Gemeinsamer Antrag der CDU-Fraktion, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Fraktion, von Lothar Müller/Die Linke, Gerd Kaspar/FDP und Rolf Kremers/FWK

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Lindenthal bittet den Verkehrsausschuss folgenden Beschluss zu übernehmen.

 

Die Verwaltung der Stadt Köln setzt sich mit der Metropolregion Rheinland, der SUN Stadt-und-Umland, dem NVR, der Zukunftsagentur Rheinisches Revier, den Gebietskörperschaften und dem Land NRW in Verbindung, um eine kooperative Planung „Testplanung“ für den Güterverkehrskorridor Köln als Teil des Corridor Rhine-Alpine auf den Weg zu bringen.

 

Folgende Fragestellungen sind dabei ergebnisoffen zu erarbeiten:

 

Wie sollen die Verkehrsflüsse des Güterverkehrs im Knoten Köln zukünftig gelenkt werden?

Wie kann die RWE Kohlebahn in die Verkehrsflüsse einbezogen werden?

Ist der Güterverkehr auf einer Seite des Rheins zu bündeln? Welche Seite ist dazu geeignet?

Der Stadtbezirk Lindenthal ist wegen zweier wichtiger Güterzugstrecken (Belgien – Aachen – Köln und Niederlande – Venlo – Köln) betroffen.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt

Nicht anwesend: Herr Nettesheim (CDU)