Zusatz: Zugesetzt!

Beschluss: Kenntnis genommen

 


Kenntnis genommen

 

Auf Nachfrage von RM Seeck (Jahreszahlen letzte Spalte zum Teil nicht befüllt) erläutert Herr BG Voigtsberger, dass es sich bei der Mitteilung um einen Zwischenbericht für die Maßnahmenplanung handelt, mit einer Laufzeit bis Ende 2022. Im kommenden Jahr wird die Verwaltung die Politik (mit Einbindung der Bezirksvertretungen) weiterhin rechtzeitig über die Entwicklung der Maßnahmenplanung informieren. Die Ergebnisse sollen dann Grundlage für die politische Diskussion für die Planungen der Jahre 2023-2027 sein. In Anlehnung an eine Nachfrage im Jugendhilfeausschuss (Beteiligung/Partizipation von Kindern und Jugendlichen) teilt Herr BG Voigtsberger mit, dass das Jugendamt einen verwaltungsinternen Wettbewerb für ein Großgruppenbeteiligungsformat unter Beteiligung eines professionellen Unternehmens gewonnen hat. Im Rahmen eines sogenannten „Veedels-Checks“ wird es Stadtspaziergänge mit Kindern und Jugendlichen im Stadtbezirk Mülheim geben. Daran schließt sich eine Fachkonferenz an. Hier sollen Erfahrungen gesammelt werden, wie man künftig entsprechende Formate unter partizipatorischen Gesichtspunkten durchführen kann. Diese Erkenntnisse sollen dann auch in die künftige Spielplatzbedarfsplanung mit einfließen.

Auf Nachfrage von RM Detjen (qualitativer und sportlicher Mehrwert) erläutert Herr BG Voigtsberger, dass die einzelnen Akteure neben den reinen baulichen Maßnahmen auch hinsichtlich der Nutzer*inneninteressen, zum Beispiel auch in Sachen Inklusion, eingebunden werden und dann auch gemeinsam lösungsorientiert, auch unter Einschaltung der Politik, agieren sollen.