TOP Ö 7.2.3: Antrag der SPD-Fraktion
hier: Neubau des Schulzentrums Zündorf

Antrag: Antrag der SPD-Fraktion
hier: Neubau des Schulzentrums Zündorf

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Porz beauftragt den Rat / Schulausschuss, die Verwaltung zu beauftragen, die begonnenen Planungen zum Neubau des Schulzenrums Zündorf unter Berücksichtigung der folgenden Vorgaben abzuschließen und der Bezirksvertretung vorzustellen:

 

  1. Es sind alle drei Schulformen am Standort zu erhalten.
  2. Anstelle eines einheitlichen Neubaus sind mehrere kleinere Gebäudeeinheiten zu planen, die derart auf dem Schulgelände anzusiedeln sind, dass überall eine gute Einsehbarkeit auf das gesamte Schulgelände herrscht.
  3. Die Gebäude sind so anzuordnen, dass eine Öffnung des Schulgeländes auch nach Norden hin erfolgen kann, so dass die Schülerinnen und Schüler von zwei Seiten her auf das Gelände gelangen können.
  4.  Die Zusammenarbeit der drei Schulformen an einem Standort ermöglicht eine herausgehobene Infrastruktur, die durch alle Schulformen genutzt wird. Diese ist in quantitativ ausreichendem Maße zu schaffen und umfasst insbesondere moderne Naturwissenschaftsräume und eine Bibliothek. Es sind geeignete Räumlichkeiten für eine Übermittagsbetreuung, inklusive einer Mensa zu schaffen.
  5. Der Raumbedarf ist so großzügig zu planen, dass nicht nach der Fertigstellung sofort wieder mit Provisorien gearbeitet werden muss. Die zugrunde gelegten Schülerzahlprognosen sind innerhalb des Planentwurfs zu erläutern.
  6. Bei der Bedarfsermittlung der Klassenzimmerzahlen ist das am Lessing-Gymnasium erfolgreich praktizierte Lehrerraumkonzept zugrunde zu legen.
  7. Bei der Planung des Parkraums ist eine größere Fläche als bisher zu veranschlagen. Ebenso sind ausreichend und gut einsehbare Fahrradabstellmöglichkeiten zu schaffen.
  8. Hinsichtlich des Zustandes der Sporthalle ist zu prüfen, ob ein Neubau ebenfalls zweckmäßig wäre. Einerseits vor dem Hintergrund ihres baulichen Zustandes, andererseits hinsichtlich der Neuordnung der Gebäude auf dem Schulgelände.
  9. Aufgrund des erheblichen Mangels an Freizeit- und Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche ist die  Einrichtung eines offenen Jugendtreffs in die Planungen zu integrieren.
  10.  Als Sofortmaßnahme hat die Einsetzung eines Hallenwartes wieder zu erfolgen.

 

 

 

 

Frau Wilden (Fraktion pro Köln) stellt den Antrag, ein Fachgespräch anzuberaumen.

 

 

Abstimmungsergebnis: 18 Ja-Stimmen

                                        1 Enthaltung (Die Linke)

 

 

Auf Antrag der SPD-Fraktion zur Geschäftsordnung wird der Antrag auf weitere Diskussion mehrheitlich angenommen (CDU, SPD)

 

 


Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich angenommen

 

10 Ja-Stimmen (SPD, Bd.90/Die Grünen, FDP, Die Linke)

  9 Nein-Stimmen (CDU, pro Köln)