Beschluss:

 

Der Rat weist die städtischen Vertreter in den für den Abschluss von Anstellungsverträgen mit Geschäftsführern/Vorständen unmittelbarer und mittelbarer städtischer Beteiligungsgesellschaften zuständigen Gremien (Gesellschafterversammlung bzw. Aufsichtsrat) an, darauf hinzuwirken, dass bei jeder Neueinstellung, bei jeder Weiterbeschäftigung und bei jeder Anpassung des Vertrages hinsichtlich Vergütung oder entgeltähnlicher Bestandteile ein Personalberater hinzugezogen wird, der die Marktkonformität der angestrebten Vergütung im konkreten Einzelfall bescheinigt.

 

Die Verwaltung wird beauftragt in Absprache mit den städtischen Gesellschaften ein einheitliches Vertragsmuster, wenn möglich bis zum 30.06.2009, zu entwickeln.


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig zugestimmt