Die Bezirksvertretung nimmt die Vorlage zur Kenntnis, stellt eine Beschlussfassung für den Stadtentwicklungsausschuss und den Rat aber zunächst zurück und bittet die Verwaltung zunächst um Prüfung, ob eine alternative Unterbringung des Pferdeschutzhofs es auf dem Gelände der Rennbahn möglich ist.

 

Ebenfalls wird die Verwaltung gebeten, den schon vor Monaten angeforderten Bericht über die Qualität der Jugendarbeit auf dem benannten Hof vorzutragen.


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich gegen die Stimmen von CDU, B’90/Grüne und Pro Köln beschlossen.