TOP Ö 9.2.5: Verlagerung des Ingenieurwissenschaftlichen Zentrums (IWZ) der Fachhochschule Köln

Beschluss: ungeändert beschlossen

Herr Balint gibt zu Protokoll:

-auf Seite 7 der Anlage sind Angaben der Geschossigkeit aufgeführt. Er bittet zusätzlich um Höhenangaben in Meter über Straßenniveau.

-Hinweis auf Seite 24: Er bittet hierzu um eine ordentliche Vorlage auch in der BV 2

 

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen empfiehlt dem Rat, folgenden Beschluss zu fassen:

 

1.        Der Rat nimmt die Stellungnahme der Verwaltung zu den Beschlüssen des Rates vom 10.02.2009 (s. Anlage 1) zur Kenntnis.

2.        Der Rat begrüßt die bauliche Erneuerung der Fachhochschule Köln und unterstützt die Errichtung eines neuen FH-Campus Köln-Süd im Bereich Alteburger Straße unter Berücksichtigung der Fortführung des Inneren Grüngürtels bis zum Rhein entsprechend den Intentionen des städtebaulichen Masterplans Innenstadt von Prof. Albert Speer sowie unter Berücksichtigung Campus-zugehöriger Gewerbe-, Wohn- und Mischnutzungen.

3.        Der Rat beauftragt die Verwaltung, die Projektentwicklung zur Errichtung des neuen FH-Campus Köln-Süd mit der Fachhochschule Köln und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW mit dem Instrument eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs weiter zu klären und die Ergebnisse dem Rat zur Beschlussfassung über die Grundzüge der zukünftigen Bauleitplanung zuzuleiten.

 

 

4.        Der Rat beauftragt die Verwaltung darüber hinaus, gemeinsam mit der Fachhochschule Köln, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW sowie den zuständigen Landesministerien ein tragfähiges Konzept zur Neunutzung freiwerdender Flächen des bisherigen Fachhochschulcampus in Deutz zu erarbeiten. Dabei ist dafür Sorge zu tragen, dass auch in Zukunft Einrichtungen der Wissenschaft und Forschung und wissenschaftsnahe Nutzungen am Standort Deutz erhalten bleiben oder etabliert werden können. Hierzu soll geprüft werden, ob zunächst verbleibende Teile des Ingenieurwissenschaftlichen Zentrums (IWZ) der Fachhochschule Köln den Nukleus für solche Nutzungen bilden können.

5.        Grundlegende Aussagen zur zukünftigen Nutzung des Geländes des Großmarktes wie des Güterbahnhofs Bonntor sind von der Verwaltung mit den Ergebnissen der vom Rat beauftragten Vorbereitenden (Sanierungs-)Untersuchung zum Entwicklungsbereich südliche
Innenstadterweiterung unter Beachtung der Ergebnisse des städtebaulichen Ideenwett-
bewerbs (erweitertes Wettbewerbsgebiet) zum FH-Campus Köln-Süd wie auch des städtebaulichen Masterplans Innenstadt in einem Entwicklungskonzept für den gesamten Untersuchungsraum darzustellen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt. (Nicht anwesend: Schöppe, Stucken und Welcker)