TOP Ö 8.2.4: Straßenprostitution an der Brühler Landstraße und im äußeren Grüngürtel vom Eifeltor bis Verteilerkreis Köln; gemeinsamer Antrag der CDU-, SPD und FDP-Fraktion

Frau Bezirksbürgermeisterin Roß-Belkner lässt zuerst über den Vertagungsantrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, danach über den Ursprungsantrag in geänderter Form und dann über den Änderungsantrag von pro Köln abstimmen. Der Ersetzungsantrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen wird durch den Beschluss des Ursprungsantrages als erledigt betrachtet.

1. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen vertagt alle drei Anträge, weil die Verwaltung bis her noch nicht bekannte Fakten dargelegt hat.

Mehrheitlich gegen die SPD-Fraktion, die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen und pro Köln abgelehnt. (Nicht anwesend: Frau Stucken, Herr Dr. Metka)

 

2. Beschluss:

Die Verwaltung wird mit Unterstützung der zuständigen Fachausschüsse des Rates der Stadt Köln aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, die Straßenprostitution von der Brühler Landstraße und dem dortigen Äußeren Grüngürtel zum Gelände am GVZ „Eifeltor“ zu konzentrieren - mit einer Begegnungszone ähnlich wie an der Geestemündener Straße und einem gemeinsamen Konzept von Ordnungs-, Sicherheits- und Hilfsangeboten.

Eine Erweiterung des Sperrbezirks Höningen auf das Gebiet des oben genannten äußeren Grüngürtels ist bei der Bezirksregierung mit Nachdruck zu beantragen.

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die SPD-Fraktion, die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen und pro Köln zugestimmt. (Nicht anwesend: Frau Stucken, Herr Dr. Metka)