Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

 

Der Ausschuss für Soziales und Senioren empfiehlt dem Rat die Annahme des folgenden Beschlussvorschlages:

 

Der Rat beschließt, die Stadtarbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender (StadtAG LST) mit folgenden Organisationen und Selbsthilfegruppen zu besetzen:

 

  1. Amigas – Netzwerk Lesbischer Unternehmerinnen e.V.
  2. Bartmänner Köln e.V.
  3. TX Köln – Selbsthilfegruppe für transidente Menschen
  4. Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST)
  5. Jugendzentrum Anyway
  6. Rubicon Beratungszentrum
  7. Lesben- und Schwulenverband, Ortsverband Köln e.V. (LSVD)
  8. Aidshilfe Köln e.V.
  9. SC Janus e.V.

Die genannten Organisationen entsenden die Vertreterinnen/Vertreter gemäß § 2 Abs. 1, Nr. 1 der Geschäftsordnung der StadtAG LST. Sie sind stimmberechtigt gem. § 2 Abs. 3 der Geschäftsordnung der StadtAG LST.

Jede Organisation bestimmt ihre Stellvertreterin bzw. ihren Stellvertreter selbst. Da es für die Abbildung der Vielfalt der „Community“ in der StadtAG LST von Vorteil ist, schlägt die Verwaltung vor, eine der bisher nicht für einen Sitz berücksichtigten Bewerberorganisationen:

  • Wirtschaftsweiber e.V. – Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte
  • Rheinfetisch e.V.
  • Schwul-lesbisches Wohnen e.V.
  • LOOKS e.V.
  • Völklinger Kreis e.V. Regionalgruppe Köln
  • SchwIPS e.V. (Schwule Initiative für Pflege und Soziales)
  • Centrum Schwule Geschichte e.V.

 

als Stellvertreterin bzw. ihren Stellvertreter zu benennen.

 

Die Verwaltung schlägt darüber hinaus vor, dass die Geschäftsführung ständige Gäste zu den Sitzungen der Stadtarbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender einladen kann, denen ein Rederecht eingeräumt wird.

Beschluss:

 




Abstimmungsergebnis:

mehrheitlich zugestimmt gegen die Stimme von Pro Köln

Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

Der Rat beschließt, die Stadtarbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender (StadtAG LST) mit folgenden Organisationen und Selbsthilfegruppen zu besetzen:

 

  1. Amigas – Netzwerk Lesbischer Unternehmerinnen e.V.
  2. Bartmänner Köln e.V.
  3. TX Köln – Selbsthilfegruppe für transidente Menschen
  4. Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST)
  5. Jugendzentrum Anyway
  6. Rubicon Beratungszentrum
  7. Lesben- und Schwulenverband, Ortsverband Köln e.V. (LSVD)
  8. Aidshilfe Köln e.V.
  9. SC Janus e.V.

Die genannten Organisationen entsenden die Vertreterinnen/Vertreter gemäß § 2 Abs. 1, Nr. 1 der Geschäftsordnung der StadtAG LST. Sie sind stimmberechtigt gem. § 2 Abs. 3 der Geschäftsordnung der StadtAG LST.

Jede Organisation bestimmt ihre Stellvertreterin bzw. ihren Stellvertreter selbst. Da es für die Abbildung der Vielfalt der „Community“ in der StadtAG LST von Vorteil ist, schlägt die Verwaltung vor, eine der bisher nicht für einen Sitz berücksichtigten Bewerberorganisationen:

  • Wirtschaftsweiber e.V. – Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte
  • Rheinfetisch e.V.
  • Schwul-lesbisches Wohnen e.V.
  • LOOKS e.V.
  • Völklinger Kreis e.V. Regionalgruppe Köln
  • SchwIPS e.V. (Schwule Initiative für Pflege und Soziales)
  • Centrum Schwule Geschichte e.V.

 

als Stellvertreterin bzw. ihren Stellvertreter zu benennen.

 

Die Verwaltung schlägt darüber hinaus vor, dass die Geschäftsführung ständige Gäste zu den Sitzungen der Stadtarbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule und Transgender einladen kann, denen ein Rederecht eingeräumt wird.



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.