Straßenumbau Maarweg zwischen Scheidtweilerstraße und Aachener Straße


Verkehrsausschuss öffentlich - Vorberatung (Fachausschuss)

Bezirksvertretung 3 (Lindenthal) öffentlich - Anhörung (BV)

Beschluss: zurückgestellt


Die Verwaltung hat die Vorlage vor Eintritt in die Tagesordnung bis zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal am 21.04.2008 zurückgezogen.

Verkehrsausschuss öffentlich - Entscheidung

Beschluss: zurückgestellt



Die weitere Beratung und Beschlussfassung wird bis zur Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal am 10.03.2008 vertagt.

 


Beschluss: zurückgestellt


Die Verwaltung hat die Vorlage vor Eintritt in die Tagesordnung bis zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal am 19.05.2008 zurückgezogen.

 

Die Verwaltung, Herr Gödderz, verteilt die im Vorfeld zugesagten ergänzenden Unterlagen.

Beschluss: zurückgestellt


Auf Vorschlag der Verwaltung wird die Vorlage bis zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal am 16.06.2008 vertagt. Bis dahin sollen die von der Verwaltung zugesagten ergänzenden Unterlagen umgedruckt werden.

Beschluss: geändert beschlossen


Die Bezirksvertretung Lindenthal bekräftigt ihre bereits in der Sitzung am 20.09.2007 unter Tagesordnungspunkt 9.2.1 (Anlage 4 der Vorlage) gefassten Beschlüsse wie folgt:

 

1. Beschluss (Änderungsantrag der CDU-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen):

 

Von der geplanten zweistreifigen Verkehrsführung aus dem Maarweg in Richtung Süden zur Kitschburger Straße soll die linke Fahrspur als Linksabbieger in Richtung Osten, also Innenstadt, führen, weil die bisher vorgesehene Verengung von zwei Fahrstreifen auf nur noch einen bei Einfahrt in die Kitschburger Straße zu Rückstauungen quer über die Aachener Straße führen wird.

 

Zum Gewinn zusätzlicher Umlaufzeit wird die linke Fahrspur auf der nördlichen Seite der Aachener Straße in Richtung Kitschburger Straße entfernt. Diese Ampel dient bisher leider sowieso dazu, Schleichverkehre von der Aachener Straße in Richtung Westen durch Wohnstraßen zu führen.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich zugestimmt.

 

12 Ja-Stimmen (7 CDU, 4 Grüne, 1 Pro Köln)

  6 Nein-Stimmen (5 SPD, 1 FDP)

 

Nicht anwesend: Herr Knauf

 

 

2. Beschluss (Ergänzungsantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen):

 

Auf der Kitschburger Straße wird in Richtung Aachener Straße von der Friedrich-Schmidt-Straße und von der Aachener Straße bis zur Christian-Gau-Straße eine Radspur (unterbrochene weiße Linie, erlaubt zum Überfahren) angelegt.

 

Die öffentliche Fläche an der Ecke Kitschburger Straße/Aachener Straße wird als Freifläche gestaltet. Die Möglichkeit von Außengastronomie soll berücksichtigt werden.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.

 

Nicht anwesend: Herr Knauf

 

 

3. Beschluss (Vorlage):

 

Die Bezirksvertretung Lindenthal empfiehlt dem Verkehrsausschuss, unter Berücksichtigung der von der Bezirksvertretung Lindenthal bereits in der Sitzung am 20.09.2007 beschlossenen Änderungen bzw. Ergänzungen folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, nach Sicherstellung der Finanzierung, den Bau des zusätzlichen Fahrstreifens im Maarweg zum Rechtsabbiegen in die Aachener Straße umzusetzen.

 

 




Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.

 

Nicht anwesend: Herr Knauf

Beschluss: geändert beschlossen


Beschluss:

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, nach Sicherstellung der Finanzierung, den Bau des zusätzlichen Fahrstreifens im Maarweg zum Rechtsabbiegen in die Aachener Straße umzusetzen.

 

mit dem Zusatz:

 

Die Verwaltung wird gebeten,

 

·      die Anregungen aus der heutigen Sitzung zur Radwegeführung vom Maarweg über die Aachener Straße in die Kitschburger Straße

 

und darüber hinaus

 

·      die Ergänzung der BV Lindenthal

„Auf der Kitschburger Straße wird in Richtung Aachener Straße von der Friedrich-Schmidt-Straße und von der Aachener Straße bis zur Christian-Gau-Straße eine Radspur (unterbrochene weiße Linie, erlaubt zum Überfahren) angelegt.“

 

zu prüfen.

 




Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt