Beschlussvorlage für die Weiterentwicklung; Der städtebauliche Masterplan für die Innenstadt Köln


Beschluss: ohne Votum verwiesen mit erneuter Wiedervorlage


Beschluss:

Der Stadtentwicklungsausschuss verweist die Angelegenheit zunächst ohne Votum in die Bezirksvertretung und bittet die Verwaltung, die Beschlussvorlage danach ggf. zu überarbeiten.

 



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig –bei Stimmenthaltung der Fraktion Die Linke- zugestimmt.

 

Beschluss: ungeändert empfohlen


Beschluss:

Die Bezirksvertretung 1 empfiehlt folgenden Beschluss:

1.    Die Verwaltung wird damit beauftragt, den städtebaulichen Masterplan Innenstadt weiter zu entwickeln. Mit dem Ziel, eine zusätzliche Maßstabsebene zu ergänzen, werden in einem ersten Schritt die beiden Lupenräume Komödienstraße sowie Umfeld Westdeutscher Rundfunk und Museum für Angewandte Kunst Köln als Testräume bearbeitet (siehe Anlage 1).

2.    Die Verwaltung wird beauftragt, die Lenkungsgruppe mit den strukturellen Änderungen innerhalb der Verwaltung sowie aktuellen Entwicklungen in der Planung abzugleichen und die zukünftige Ausrichtung der Lenkungsgruppe nach Bedarf anzupassen.

  1. Gemäß Ratsbeschluss vom 5. Mai 2009 wird der städtebauliche Masterplan Innenstadt unter Berücksichtigung der o.g. Modifizierungen als grundsätzliche Handlungsempfehlung und strategische Zielausrichtung für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt erneut beschlossen.
  2. Entsprechend der Beschlusspunkte 1 bis 3 wird die Verwaltung einen geeigneten Verfahrensvorschlag zur Weiterentwicklung des Masterplans erarbeiten und den zuständigen Ausschüssen mit Zeit- und Kostenplanung vorlegen (siehe Anlage 2).


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt, gegen Deine Freunde bei Enthaltung von Die Linke.

Beschluss: zurückgestellt


Die Angelegenheit wurde vor Eintritt in die Tagesordnung zurückgestellt.

 

Beschluss: ungeändert beschlossen


Beschluss:

1.    Die Verwaltung wird damit beauftragt, den städtebaulichen Masterplan Innenstadt weiter zu entwickeln. Mit dem Ziel, eine zusätzliche Maßstabsebene zu ergänzen, werden in einem ersten Schritt die beiden Lupenräume Komödienstraße sowie Umfeld Westdeutscher Rundfunk und Museum für Angewandte Kunst Köln als Testräume bearbeitet (siehe Anlage 1).

2.    Die Verwaltung wird beauftragt, die Lenkungsgruppe mit den strukturellen Änderungen innerhalb der Verwaltung sowie aktuellen Entwicklungen in der Planung abzugleichen und die zukünftige Ausrichtung der Lenkungsgruppe nach Bedarf anzupassen.

  1. Entsprechend der Beschlusspunkte 1 bis 2 wird die Verwaltung einen geeigneten Verfahrensvorschlag zur Weiterentwicklung des Masterplans erarbeiten und den zuständigen Ausschüssen mit Zeit- und Kostenplanung vorlegen (siehe Anlage 2).

 



Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.